Justin Bieber - Justice

Album der Woche Zugriffe: 488

Auf seinem neuen Album "Justice" gibt sich Justin Bieber ziemlich entspannt. Pop-Banger wie "Sorry" oder "Where Are U Now" sind passé. Stattdessen hat Bieber auf "Justice" weiter an dem zurückgelehnten R'n'B-Sound gefeilt, den er schon auf seinem letzten Album "Changes" verfolgt hat. Einen Song darauf  hat er ganz speziell seine Frau gewidmet, die ihn der schweren Zeit seiner psychischen Probleme für ihn da war. 

Auch wenn viele Leute das bis heute nicht wahrhaben wollen: Justin Bieber ist mittlerweile 27 und ein gereifter, ernsthafter Musiker. Keine Ahnung, wieso so viele Leute so tun, als sei er immer noch der 15-jährige Teenager, der kitschige Liebeslieder singt. Bieber hat in den letzten Jahren viel versucht, um diesem Image zu entfliehen. Auf „Purpose“ war er so verletzlich und persönlich wie noch nie, mit „Changes“ wollte er ein R’n’B-Album machen, um ein wenig aus der Popwelt auszubrechen. Das hat leider überhaupt nicht geklappt. Zwar wurde er für den Grammy nominiert, jedoch nicht in der Kategorie „R’n’B“. Zwar waren die Zahlen so, dass andere Künstler*innen nur davon träumen könnten, die Kritiken aber eher schlecht bis vernichtend. Mit „Justice“ musste sich also etwas ändern. Es ist sein sechstes Studioalbum und mit den bereits im Vorfeld veröffentlichten Superhits wie „Holy“ feat. Chance The Rapper, „Lonely“ feat. Benny Blanco und „Anyone“ sowie vielen brandneuen Songs enthält das Album emotionale und unverwechselbare Stücke, die durch Justin Biebers unverkennbares Songwriting eine intime Seite des Künstlers offenbaren und allen Fans als emotionale Stützen dienen soll:
„Mein Ziel bei diesem Album ist es, Musik zu machen, die Trost spendet. Ich möchte Songs machen, mit denen sich die Leute identifizieren können und mit denen sie sich weniger allein fühlen.“
Der Megastar erreichte bis heute Erfolge, von denen andere nur träumen können: Neben zahlreichen Charthits, Platinauszeichnungen und Awards erreichte sein Livestream-Konzert am Neujahrestag 2021 mehr als 1, 2 Millionen virtuelle Zuschauer. Ein darauffolgendes Online-Event im Februar 2021 war mit unglaublichen 4, 2 Millionen virtuellen Zuschauern das nächste rekordverdächtige Streaming-Konzert des Künstlers. Mit „Justice“ erscheint nun das nächste, lang erwartete Album des Kanadiers.

Tracklist / Infos

01. 2 Much
02. Deserve You
03. As I Am [feat. Khalid]
04. Off My Face
05. Holy [feat. Chance The Rapper]
06. Unstable [feat. The Kid LAROI]
07. MLK Interlude
08. Die For You [feat. Dominic Fike]
09. Hold On
10. Somebody
11. Ghost
12. Peaches [Clean] [feat. Daniel Caesar & Giveon]
13. Love You Different [feat. BEAM]
14. Loved By You [feat. Burna Boy]
15. Anyone
16. Lonely [Clean] (& benny blanco)
Drucken