The Black Eyed Peas - Translation

The Black Eyed Peas - Translation

The Black Eyed Peas haben ihr achtes Studioalbum ''Translation'' veröffentlicht und haben mit unter anderem Shakira, J Balvin, Maluma, Tyga, El Alfa und French Montana kollaboriert. Die Band muss aber weiterhin auf Fergie verzichten. Die konzentriere sich nämlich auf das Mama-Sein und kümmert sich um ihren sechsjährigen Sohne Axl. Das haben Will.i.am und Apl.de.ap gegenüber „Billboard“ erzählt. Die Türen stehen aber immer offen für die Sängerin.

Ihre einzigartige Mischung aus Hip-Hop, Pop, Dance, Reggaeton und Trap spiegelt sich auch auf diesem Album wieder.
Die Black Eyed Peas – das sind will.i.am, apl.de.ap und Taboo, die bereits eine eindrucksvolle musikalische Laufbahn vorweisen können. Dazu zählen zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem wurde die Gruppe vielfach Grammy preisgekrönt und kann drei World Music Awards vorweisen. Die Band startete bereits im Jahr 1989 unter dem Namen „A.T.B.A.N. Klann, allerdings noch in anderer Besetzung. ATBAN steht übrigens für A Tribe Beyond A Nation. Sonderlich erfolgreich waren sie zu dieser Zeit aber nicht. Nach einigen Umbrüchen und Neubesetzungen (u.a. Taboo und Fergie) und der Umbenennung in „Black Eyed Peas“ kam schlagartig der Erfolg. Der Durchbruch in der Musikszene gelang ihnen endgültig mit dem Song „Where is the Love“ im Jahr 2003. Angesichts der gegenwärtigen Geschehnisse in der Welt scheint die Botschaft des Songs aktueller denn je.
„Translation“ ist nun das achte Album der Jungs. „RITMO (Bad Boy For Life)“ ist vermutlich das Highlight des Albums und zudem der Soundtrack für den Blockbuster „Bad Boys For Life“. Der Track basiert auf einem Sample des Hits „Rhythm Of The Night“ und einem Mix aus spanischen und englischen Textzeilen. „RITMO“ wurde bereits im Oktober 2019 veröffentlicht und kann bis zum heutigen Tage eine sagenhafte Quote von 1,5 Milliarden Streams und Views nachweisen. Kein Wunder, der Refrain bleibt einfach im Ohr. „Girl Like Me“ versprüht dazu den typischen „Shakira-Vibe“ und macht Lust auf Sommer und nächtliche Tanzeinlagen im Club (oder zu Hause vorm Spiegel). „Celebrate“ und „Woke Up“ bieten die typischen rhythmischen Beats mit Wiedererkennungswert und sorgen für gute Laune. Sonderlich bedeutungsvolle Texte sollte man aber zugegebenermaßen nicht erwarten.Auch „Mabuti“ zusammen mit French Montana geht ins Ohr. Tatsächlich hat man zwangsläufig auch hier den Drang, zu den Beats abzugehen (Achtung: im Büro könnte es da schon mal zu einer kleine Danceeinlage am Schreibtisch kommen). Wie auch bei einigen anderen Songs auf der Platte gibt es hier einen wilden Mix aus englischen und spanischen Lyrics. Komplettes Kontrastprogramm ist dagegen „News Today“. Begleitet von Akustik-Gitarren kommt dieser Song im Gegensatz zu den anderen rhythmischen Stücken eher ruhig und nachdenklich daher. Textzeilen wie „one thousand more people passed away“ „somebody tell me what’s going on“ „there’s an invisible enemy“ zeigen, dass die Black Eyed Peas nicht nur für Unterhaltung sorgen, sondern mit ihrer Musik auch aktuelle kritische Themen ansprechen.

FAZIT
Wer kennt es nicht, eigentlich jedes Album hat einen Song, der gegenüber den anderen eher abfällt. Aber bei „Translation“ fällt es wirklich schwer, einen Song zu finden, der nicht ansprechend ist. Wer einen miesen Tag erwischt hat, kann durch dieses Album nur gute Laune bekommen. Versprochen.

Tracklist / Infos


01. RITMO (Bad Boys For Life) [Explicit] (& J Balvin)
02. FEEL THE BEAT [Explicit] (& Maluma)
03. MAMACITA [Explicit] (& Ozuna & J. Rey Soul)
04. GIRL LIKE ME [Explicit] (& Shakira)
05. VIDA LOCA [Explicit] (& Nicky Jam & Tyga)
06. NO MAÑANA [Explicit] (& El Alfa)
07. TONTA LOVE [Explicit] (& J. Rey Soul
08. CELEBRATE [Explicit]
09. TODO BUENO [Explicit] (& Piso 21)
10. DURO HARD [Explicit] (& Becky G)
11. MABUTI [Explicit] (& French Montana)
12. I WOKE UP [Explicit]
13. GET LOOSE NOW [Explicit]
14. ACTION [Explicit]
15. NEWS TODAY [Explicit]


Drucken