Milk & Sugar + Münchner Symphoniker + Euphonica  - Ibiza Symphonica

Milk & Sugar + Münchner Symphoniker + Euphonica - Ibiza Symphonica

Was im Norden Deutschland Alex Christensen mit dem Berlin Orchestra kann, können im Süden des Landes Milk & Sugar zusammen mit den Münchner Symphoniker & Euphonica mindest genauso gut, denn auch sie wagen sie jetzt an die Neuinterpretation von Dance-Klassikern, bei denen allerdings nicht der bombastische Pop, sondern der Strand- und Bar-taugliche Chillout-Sound im Vordergrund steht. So hatten sie schon im Sommer die House-Hymne „Lola’s Theme“ mit klassischer Orchesterinstrumentierung in genreübergreifender Verbindung mit elektronischer Musik als energetische Pride-Hymne aufgenommen.

Das DJ- und Produzenten-Duo Mike „Milk“ Kronenberger und Steffen „Sugar“ Harning gilt als einer der erfolgreichsten Vertreter des Disco House. Auch Remixer sind die beiden gefragt. Im Jahr 2017 feierten Milk & Sugar das 20-jährige Bestehen als DJ- und Producer-Act sowie als Plattenlabel. gehen sie mit einem ganz besonderen Projekt an den Start: „Ibiza Symphonica“. Die Idee und Umsetzung: Legendäre Klassiker der elektronischen Clubgeschichte neu zu arrangieren. Gemeinsam mit dem Projekt Euphonica entstanden Orchester-Versionen von Hits wie „Insomnia“ (Faithless) „One More Time“ (Daft Punk) oder „Sky And Sand“ (Paul Kalkbrenner) – live eingespielt von den Münchner Symphonikern. Digitale Sounds, Beats und Basslines wurden dafür durch Streicher, Bläser und Schlagwerk ersetzt, um etwas Einzigartiges zu schaffen. Pulsierende Clubmusik trifft auf epische Orchestersounds, Populär- auf Hochkultur. Das Ziel: Ganz große Gefühle auslösen. Zu hören gibt es das auf dem Album „Ibiza Symphonica“, die ausgewählten Tracks welche ihre Spuren auf der Baleareninsel hinterlassen haben. Alle Stücke wurden neu arrangiert und vereinen auf charmante Weise elektronische und klassische Musik. Eine ambitioniertes Projekt und eine innovative Umsetzung, die beispielsweise bei Songs wie „One More Time“ (Daft Punk) und „Right here, right now“ (Fatboy Slim) vorzüglich funktioniert. Das entwickelt dann energetische James-Bond-Bombast-Breitwand-Qualität. Einige andere Interpretationen sind dagegen weniger gelungen. Aber das ist natürlich auch Geschmackssache. Weitere Tracks, die bearbeitet worden, stammen von Avicii, Martin Garrix, Robert Miles, Eric Prydz, The Shapeshifters und Zombie Nation. Mit „Canto Del Pilón“ liefern Milk & Sugar zudem einen Clubtrack in spanischer Sprache ab, der die Romantik des Südens einfängt und nun neu arrangiert frische Emotionen freisetzt. Alles in allem ist „Ibiza Symphonica“ eine aufwändige und euphorisierende musikalische Reise auf die legendäre spanische Feier-Insel. Ibiza Symphonica vereint das Beste aus zwei Welten: die Affinität elektronischer Clubmusik und die Authentizität der klassischen Darbietung. Auf diese Weise garantiert dieses außergewöhnliche Projekt eine euphorisierende Reise durch die akustische Geschichte Ibizas in orchestralem Sound.

Tracklist / Infos

01. Ibiza Symphonica Anthem (Intro)
02. Lola's Theme
03. Pjanoo
04. One More Time
05. Café del Mar
06. Insomnia
07. Canto del Pilón Orquestal
08. Children
09. Kernkraft 400
10. Prelude to Levels
11. Levels
12. Meet Her At The Love Parade
13. Sky and Sand
14. Right Here, Right Now
15. Prelude to Animals
16. Animals
17. Ibiza Symphonica Theme (Outro)
18. Lola´s Theme (Extended Version)
19. One More Time (Extended Version)
20. Canto del Pilón Orquestal (Extended Version)


Drucken