Pink - Hurts 2B Human

Pink - Hurts 2B Human

US-Rockstar Pink meldet sich zurück. Ihr neues Album "Hurts 2B Human" ist da, fast anderthalb Jahre nach ihrer letzten Platte. Zu hören gibt es Neues, aber vor allem natürlich eine gehörige Portion Pink. Seit 2003 hat sich die blondgefärbte Pop-Rock-Ikone Pink (39, "Dear Mr. President") die Charts am liebsten von oben angesehen.

US-Rockstar Pink meldet sich zurück. Ihr neues Album "Hurts 2B Human" ist da, fast anderthalb Jahre nach ihrer letzten Platte. Zu hören gibt es Neues, aber vor allem natürlich eine gehörige Portion Pink. Seit 2003 hat sich die blondgefärbte Pop-Rock-Ikone Pink (39, "Dear Mr. President") die Charts am liebsten von oben angesehen. In Deutschland erreichte jedes ihrer seitdem fünf erschienenen Studioalben mindestens den zweiten Platz, jetzt nimmt die US-Amerikanerin mit "Hurts 2B Human" einen neuen Anlauf. Bislang sind vier Singles erschienen, wovon sich lediglich die erste, "Walk Me Home", in der Hitliste einreihen konnte - auf Platz 33. Was beim Betrachten der Tracklist und dem Hören der neuen Songs auffällt, ist, dass Pink mit dem Zeitgeist geht und ihren stark vom Rock geprägten Sound immer mehr in Richtung EDM verlagert. Der Bass dröhnt oftmals aus den Boxen und als Gastmusiker gibt es neben den beiden Singer/Songwritern Wrabel (30,"The Village") und Khalid (21, "Eastside") auch das EDM-Trio Cash Cash ("Take Me Home") auf die Ohren. Die Songs der letzteren beiden, "Hurts 2B Human" und "Can We Pretend", sind vorab als Singles erschienen. Dass sich Pink aber nicht komplett von ihren Wurzeln entfernt, zeigt sich mit dem Song "Love Me Anyway", den sie gemeinsam mit US-Country-Star Chris Stapleton (41, "Tennessee Whiskey") singt. Er konnte erst im vergangenen Jahr als Gast bei Justin Timberlakes (38) "Say Something" einen großen Erfolg feiern. Insgesamt hat Pink 13 Songs auf "Hurts 2B Human" zu bieten und nimmt dabei wie gewohnt kein Blatt vor den Mund. Auch wenn sich die Musik im Laufe der Jahre von Pop-Rock zu wummernden Basslines mit Gitarrenbegleitung verschoben hat, hat die Frau immer noch etwas zu sagen. Durch die Anpassung an den Zeitgeist meistert sie das Kunststück, dass ihre Message auch weiterhin von der jungen Generation gehört werden wird. Im Juli und August kommt Pink dann mit ihrem neuen Album im Rahmen ihrer "Beautiful Trauma World Tour" nach Deutschland, insgesamt wird sie zehn Konzerte geben. Dafür hat sie sich die größtmöglichen Locations ausgesucht, denn die Konzerte werden als Open-Air-Events in Bundesliga-Stadien stattfinden. Tourauftakt ist am 5. Juli im Kölner Rhein-Energie-Stadion, das Abschlusskonzert wird sie am 9. August in der Veltins-Arena in Gelsenkirchen geben. Weitere Stationen sind Hamburg, Stuttgart, Hannover, Berlin, Frankfurt und München.

Tracklist / Infos

01. Hustle [Explicit] 
02. (Hey Why) Miss You Sometime [Explicit] 
03. Walk Me Home 
04. My Attic 
05. 90 Days [Explicit] (feat. Wrabel) 
06. Hurts 2B Human (feat. Khalid) 
07. Can We Pretend (feat. Cash Cash) 
08. Courage 
09. Happy [Explicit] 
10. We Could Have It All 
11. Love Me Anyway feat. Chris Stapleton 
12. Circle Game [Explicit] 
13. The Last Song Of Your Life
 
Tour

05.07.2019 | Köln, Rhein Energie Stadion
06.07.2019 | Köln, Rhein Energie Stadion
08.07.2019 | Hamburg, Volksparkstadion
10.07.2019 | Stuttgart, Mercedes-Benz Arena
12.07.2019 | Hannover, HDI-Arena
14.07.2019 | Berlin, Olympiastadion
22.07.2019 | Frankfurt, Commerzbank Arena
26.07.2019 | München, Olympiastadion 
27.07.2019 | München, Olympiastadion
09.08.2019 | Gelsenkirchen, Veltins Arena


Drucken